Welche Versicherungen gibt es und welche brauche ich wirklich?

Gegen praktisch alles kann man sich heutzutage versichern. Aber welche Versicherungen brauche ich wirklich?

Im Dschungel der Versicherungen behalten nur die wenigsten Versicherungsnehmer den Überblick. Kein Wunder, dass sich bei der Vielzahl an Versicherungen, die es am Markt gibt, viele Menschen die berechtigte Frage stellen: Welche Versicherungen brauche ich eigentlich?

In diesem Blogbeitrag gehen wir der Frage nach, welche Versicherungen es gibt. In diesem Zusammenhang besprechen wir außerdem, welche Versicherungen für welche Art von Mensch unbedingt abgeschlossen werden sollten, und welche Versicherungen man sich möglicherweise aus guten Gründen sparen kann.

Die drei absolut alternativlosen Versicherungen

Zunächst einmal nehmen wir uns die drei absolut alternativlosen Versicherungen vor, die wirklich jeder Mensch besitzen sollte. Es handelt sich dabei um:

• Berufsunfähigkeitsversicherung
• die private Haftpflichtversicherung
• die Hausratsversicherung.

Warum diese drei Versicherungen so wichtig sind, besprechen wir übrigens in einem separaten Blogbeitrag, den Sie sich hier durchlesen können.

Während es bei diesen drei Versicherungen wirklich keinerlei Personengruppen gibt, die über Gründe verfügen, sich eine dieser drei grundlegenden Policen zu ersparen, gibt es unter den folgenden Versicherungstypen durchaus Policen, die sich für manche Menschen mehr und für andere entsprechend weniger eignen.

Einige der folgenden Versicherungen „besprechen“ wir dabei übrigens auch in unserer Mediathek, in der Sie unter dem Reiter „Thema“ ganz praktisch nach Versicherungen filtern können.

KFZ-Versicherung – Pflicht für jeden Autofahrer

Wer keinen Führerschein besitzt, der braucht natürlich auch keine Kfz-Versicherung. Wohl aber muss ein jeder Autofahrer zwingend eine Kfz-Versicherung besitzen, ohne die es überhaupt nicht möglich ist, ein Auto anzumelden. So muss bei der Zulassungsstelle immer auch ein Nachweis über eine bestehende Kfz-Versicherung, bzw. eine Zusage einer Versicherung über einen bestehenden Deckungsschutz erbracht werden.

Freiwillig ist derweil die Kaskoversicherung, die nicht nur Schäden an anderen Verkehrsteilnehmern abdeckt, sondern auch die aus Eigenverschulden heraus am eigenen Wagen entstandenen Schäden. Je nach Art der Kaskoversicherung können Schäden am eigenen Auto vollumfänglich erstattet werden oder aber mit einer Eigenzuzahlung, die sich zumeist im mittleren dreistelligen Bereich bewegt.

Private Rentenversicherung – für mehr Sicherheit im Alter

Mit dem Thema Zukunftssicherung sollte man sich nicht erst auseinandersetzen, wenn man kurz vor der Rente selbst steht. Stattdessen gilt es, möglichst früh auch an das Alter zu denken – insbesondere dann, wenn kein Eigentum vorhanden ist. Selbst Menschen, die das Maximum an Lebenszeit gearbeitet und in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben, erhalten weniger als 50% ihres letzten Lohns als monatliche Rente ausgezahlt, die zudem noch steuerpflichtig ist. Wer also nicht sein Leben lang Eigentum abbezahlt hat, das spätestens bei Renteneintritt schuldenfrei ist, wodurch die monatliche Belastung merklich sinkt, der läuft ohne zusätzliche Absicherung Gefahr, in die Altersarmut zu rutschen.

Abhilfe schafft da eine private Rentenversicherung, bei der bis zum Tod ein zusätzliches monatliches Einkommen ausgeschüttet wird. Sehr anschaulich wird die private Rentenversicherung übrigens von unserem Partner, der Provinzial Rheinland, in diesem Erklärvideo erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lebensversicherung – damit die Familie abgesichert ist

Eine Lebensversicherung, bzw. Risiko-Lebensversicherung ist vor allem für Personen wichtig, von denen andere Menschen finanziell abhängig sind. Das klassische Beispiel: Die Ehefrau, die gar nicht oder nur noch in Teilzeit arbeitet und mit der Kindererziehung beauftragt ist, vom Ehemann. Stirbt dieser Ehemann nun überraschend, fallen Frau und Kinder nicht bloß in ein emotionales Loch, sondern ohne Risiko-Lebensversicherung zumeist auch in ein finanzielles. Besonders, wenn gemeinsam Eigentum abbezahlt wird, sollte eine Risiko-Lebensversicherung immer den Anteil abdecken, den ein verstorbener Partner normalerweise bis zum Renteneintritt zur Rückzahlung des Darlehens beigetragen hätte. Ansonsten kann der hinterbliebene Partner das Eigentum nur selten halten.

Wohngebäudeversicherung – für jeden mit Eigentum

Eben haben wir schon angesprochen, wie wichtig Lebensversicherungen für Paare (bzw. Familien) mit Eigentum sind. Mindestens genauso wichtig ist für solche Menschen aber auch die Wohngebäudeversicherung. Diese sichert schließlich besagtes Eigentum gegen oft sehr teure Schäden ab. In der Regel sind sind Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Hagel abgedeckt Je nach Police lässt sich dieser Grundschutz mit sinnvollen Zusatzbausteinen wie eine Absicherung gegen Starkregen, Elementarschäden erweitern uvm,. Wer Eigentum besitzt, sollte sich immer auch um eine dazugehörige Absicherung bemühen. Sofern Sie sich noch in der Bau- oder Planungsphase befinden, können weitere Versicherungen wie die Bauleistungsversicherung, die Feuerrohbauversicherung oder die Bauherren-Haftpflichtversicherung wichtig werden.

In diesem Zusammenhang sollte auch darauf geachtet werden, dass der Versicherer eine faire Schadenregulierung bietet und Sie Unterstützung durch Ihren Vermittler erhalten.

Gerne beraten wir Sie im Versicherungscenter der Sparkasse Koblenz individuell zu den Policen, die beim Hausbau nicht fehlen sollten.

Weitere nützliche Versicherungen

Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Versicherungen, die Ihnen im Fall des Falles viel Geld und viel Ärger ersparen können. Von der Rechtsschutzversicherung, die greift, wenn Sie anwaltliche Unterstützung benötigen, über die Auslandskrankenversicherung, die bei längeren Reisen ins Ausland stets im Gepäck sein sollte, bis hin zur Reiserücktritts-Kosten-Versicherung, mit der Sie bei einer ohnehin schon sehr ärgerlichen Urlaubsabsage nicht auch noch auf den Kosten sitzen bleiben.

Tatsächlich lässt sich heutzutage fast alles versichern. Am wichtigsten ist dabei, dass Sie das schützen, was Ihnen im Leben besonders wichtig ist. Nur so haben Sie den Kopf frei für die wesentlichen Dinge!

GUT beraten bei der Sparkasse!

Wussten Sie schon, dass auch die Sparkasse Koblenz ein erfahrener Versicherungsvermittler ist? Auf diesen Seiten können Sie sich durchlesen, in welchen Lebenslagen wir Ihnen zu zusätzlichem Halt und Stabilität verhelfen können: Versicherungen der Sparkasse Koblenz.

Sie möchten im nächsten Schritt gerne unverbindlich erfahren, wie gut Sie in puncto Versicherungen wirklich aufgestellt sind und welche Policen sinnvolle Ergänzungen Ihres Portfolios darstellen? Dann vereinbaren Sie doch gleich heute noch einen unverbindlichen Beratungstermin mit Ihrem Sparkassenberater oder fragen Sie beim nächsten Besuch in unserer Filiale am Schalter nach!


Veröffentlicht am 30. September 2020