Sparkasse Koblenz Magazin
Suche
Kaufen, finanzieren, versichern – unsere Leistungen rund um die Immobilie!
Jetzt informieren!

Haus kaufen oder bauen: Was ist besser?

Zahlreiche Faktoren bestimmen, ob sich eher der Kauf oder das Bauen lohnt. Deshalb muss in jedem Einzelfall eine individuelle Entscheidung getroffen werden.

Ob der Traum vom Eigenheim durch Kauf oder Bau realisiert wird, hängt vom lokalen Immobilienmarkt, den eigenen Präferenzen, den Lebensumständen und nicht zuletzt vom Budget ab. Grundsätzlich bietet ein Neubau den Vorteil der völligen Gestaltungsfreiheit und der Gewissheit, in absehbarer Zeit keine unvorhergesehenen Reparaturen durchführen zu müssen, während der Kauf einer Bestandsimmobilie einen schnellen Einzug und in der Regel geringere Kosten bedeutet.

Die Lage ist entscheidend

Oftmals schränkt der regionale Immobilienmarkt den eigenen Entscheidungsspielraum ein. Legen Sie Wert auf eine zentrale Lage und die Nähe zu kulturellen Einrichtungen, Gastronomie und öffentlichen Verkehrsmitteln, ist ein Neubau in der Regel keine Option. Allenfalls besteht die Möglichkeit, ein bestehendes Gebäude zu kaufen, abzureißen und neu zu bauen, was aber in der Regel nicht gerade wirtschaftlich ist.

Für den Neubau geeignete und ausgewiesene Flächen finden sich vorwiegend am Stadtrand und in ländlichen Regionen. Hier ist mit günstigeren Grundstückspreisen und Ruhe zu rechnen, aber auch mit längeren Wegen.

Mehr Gestaltungsmöglichkeiten im Neubau

Ein Neubau bedeutet völlige Gestaltungsfreiheit und lässt mehr Raum für Kreativität. Was für die einen die Erfüllung des Traums vom Architektenhaus bedeutet, kann anderen Stress bereiten, denn in kürzester Zeit müssen viele Entscheidungen getroffen werden – vom Bodenbelag über die Dacheindeckung und die Fensterrahmen bis zur Küchenausstattung. Selbst beim Fertighaus aus dem Musterhauspark gibt es zahlreiche Extras und Varianten. Ein Neubau kostet Zeit und Nerven und erfordert sorgfältige Planung, klare Vorstellungen vom zukünftigen Zuhause und Freude am Gestalten.

Hausbau: Visualisierung Wohn- und Küchenbereich

Wer kompromissbereit ist, was Raumaufteilung und Ausstattung angeht, oder gar ein Haus mit Geschichte bevorzugt, ist mit dem Kauf einer Bestandsimmobilie besser beraten. Ist der Renovierungsbedarf gering, können Sie Schritt für Schritt vorgehen, statt alles auf einmal entscheiden zu müssen.

Ein Neubau dauert länger als der Kauf eines Bestandshauses

Typischerweise dauert der Neubau länger als der Kauf. Je nach Bauweise kann der Bau eines neuen Hauses bis zu zwei Jahre dauern. Zu Verzögerungen kann es insbesondere kommen, wenn der Rohbau eines Massivhauses nicht vor dem Winter fertiggestellt wird, da viele Arbeiten bei Temperaturen unter 5 °C nicht ausgeführt werden können. Auch Lieferengpässe können die Arbeiten auf der Baustelle in die Länge ziehen. Fertighäuser hingegen werden weitgehend in Produktionshallen vorgefertigt und können verhältnismäßig schnell montiert werden. Bei Architektenhäusern kommt ein langer Planungsprozess hinzu, bevor mit dem Bau begonnen werden kann.

Hausbau: Pläne und Grundrisse

Auch der Kauf eines Hauses inklusive der Suche nach einem geeigneten Objekt ist selten innerhalb weniger Wochen abgeschlossen, sondern kann einige Monate in Anspruch nehmen. Sofern keine Kernsanierung erforderlich ist, können viele Renovierungsarbeiten jedoch auch nach dem Einzug durchgeführt werden. Bei akutem Platzmangel ist daher der Kauf die bessere Option.

Ein Haus kaufen oder bauen? Unterschiede bei der Finanzierung!

Sowohl beim Kauf als auch beim Bau einer Immobilie gehört zur Finanzierung in der Regel ein Immobiliendarlehen. Dessen Höhe richtet sich nicht nur nach Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen, sondern auch nach dem Verkaufswert, der zur Ablösung des Darlehens oder bei Zahlungsverzug erzielt werden könnte. Dieser Beleihungswert wird bei Neubauten in der Regel höher angesetzt, da sie einen höheren Quadratmeterpreis erzielen als ältere, möglicherweise sanierungsbedürftige Häuser. Für Neubauten können zudem mehr Fördermittel, insbesondere für klimafreundliches Bauen, beantragt werden.

In strukturschwachen Regionen mit geringer Nachfrage ist dagegen vom Neubau abzuraten, da hier aufgrund des bereits hohen Angebots die Immobilienpreise und damit der zu erwartende Wiederverkaufswert relativ gering sind. Auch bei der Auszahlung des Darlehens bestehen Unterschiede. Beim Kauf einer Bestandsimmobilie wird das Darlehen nach Eintragung der Grundschuld in voller Höhe ausgezahlt. Bei einem Neubau hingegen erfolgt die Auszahlung in Teilbeträgen. Als Meilensteine werden bestimmte Bauleistungen definiert, für deren Auszahlung jeweils die entsprechenden Rechnungen vorgelegt werden müssen. Beim Neubau ist das Darlehen daher mit einem höheren organisatorischen Aufwand verbunden.

Neubau

Vorteile:

  • Keine Maklerprovision.
  • Geringere Grunderwerbssteuer.
  • Bauträger gewähren bei Neubauten oft eine Garantie von vier bis fünf Jahren.
  • Niedrigere Energiekosten durch energieeffizientes Bauen.

Nachteile:

  • Kostengünstige Wohnformen wie Wohnungen können nicht selbst gebaut werden.
  • Verzögerungen und Veränderungen in der Planung führen oft zu Mehrkosten.

Hauskauf

Vorteile:

  • Wenn das Haus nicht renoviert werden muss, sind die Kosten nach dem Kauf überschaubar.
  • Es entstehen keine Kosten für Erschließung, Baugenehmigung, Eintrag ins Liegenschaftsregister und Anlage von Auffahrt und Garten.

Nachteile:

  • Bei Mängeln kann sich der Käufer nicht immer auf die Gewährleistung durch den Verkäufer verlassen.
  • Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten fallen früher an.
  • Zusätzliche Kosten für Sachverständigengutachten.

Umweltaspekte bei Neubau und Bestand

Obwohl bei Neubauten von Anfang an auf Energieeffizienz geachtet wird, ist der Kauf einer Bestandsimmobilie und deren energetische Sanierung die klimafreundlichere Variante. Beim Neubau werden Baumaterialien in großen Mengen verbaut, deren Herstellung und Transport teuer und energieintensiv sind. Auch die Entsorgung der Baustoffe beim Abriss alter Häuser kostet Energie, viele Baustoffe können zudem nicht recycelt werden.

Zusätzlich liegen Neubaugebiete meist am Stadtrand und sind schlechter an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Längere Wege und mehr Individualverkehr sind die Folge. Zudem werden durch Neubauten Flächen versiegelt, die dem CO₂-Ausgleich dienen könnten.

Hausfinanzierung: Kredit berechnen mit Taschenrechner

Kaufen oder bauen: Eine individuelle Entscheidung

Die Entscheidung zwischen Bauen und Kaufen ist angesichts der zahlreichen Aspekte immer eine Einzelfallentscheidung. Ganz gleich, ob Sie klare Vorstellungen haben oder noch unsicher sind, wie der Weg in die eigenen vier Wände aussehen soll: Die Sparkasse Koblenz hilft Ihnen beim Finden Ihrer Traum-Immobilie und berät Sie gerne hinsichtlich der Baufinanzierung.

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer Beraterinnen / einem unserer Berater, um gemeinsam zu besprechen, wie Sie Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen können.

Jetzt kontaktieren


Veröffentlicht am 30. März 2024