Team aus Koblenz belegt zehnten Platz beim Deutschen Gründerpreis für Schüler

Herzlichen Grlückwunsch!

Team aus Koblenz belegt zehnten Platz beim Deutschen Gründerpreis für Schüler

Strahlende Gesichter bei den sechs Schülern des Teams „F.R.E.D." (First.Response.Emergency.Device.) von der Julius-Wegeler-Schule in Koblenz, Rheinland-Pfalz: Sie belegten beim Deutschen Gründerpreis für Schüler (DGPS) den zehnten Platz. Unter dem Motto „Deine Idee – Deine Zukunft“ wurden die bundesweit zehn besten Teams bei einer digitalen Preisverleihung für ihre fiktiven Geschäftsideen ausgezeichnet. Betreut hat das Schüler-Team Stephanie Hoffmann (Abt. Kommunikation) von der Sparkasse Koblenz.

Das Team F.R.E.D. hat eine App entwickelt, die Ersthelfende mit den nahenden Notfallsanitätern verbindet – und zwar per Videocall. So kann gemeinsam und schnell entschieden werden, was zu tun ist, bis die Sanitäter vor Ort eintreffen. Das Thema Datenschutz hat hier natürlich besondere Relevanz, sodass der Anruf über die App zuerst nur als Telefonat beginnt. Erst nachdem beide Seiten zugestimmt haben, startet die Videoübertragung, die es den Helfenden ermöglicht, die Situation einzuschätzen und so Leben zu retten.

Ideen am Puls der Zeit

Ob Klimaschutz, Mobilität oder Digitalisierung: Die Teams des DGPS zeigen durch ihre Geschäftsideen, dass sie die Gründer der Zukunft sind. Mit viel Teamgeist und Durchhaltevermögen konzipieren sie ihre Ideen, die meist einen Mehrwert für die Gesellschaft darstellen. Torsten Overberg, Projektleiter des Deutschen Gründerpreises für Schüler, freut sich über den regen Zuspruch in diesem Jahr: „In der letzten Spielrunde haben wir neue Preise und Events eingeführt. Die steigenden Teilnehmerzahlen zeigen uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Um in diese Richtung weiterzugehen, setzen wir die Spielrunde 2022/2023 aus, um das Konzept des Wettbewerbs zu überarbeiten und für die Teams, Coaches und Spielbetreuenden noch attraktiver zu machen.“

Bundesweit nahmen rund 3.500 Schüler in 844 Teams an der Spielrunde 2022 teil. Sie erstellten von Januar bis Mai einen fiktiven Businessplan, inklusive Marketingstrategie und Finanzplan. Den ersten Platz in diesem Jahr belegt ein Team aus Hessen. Neben dem Team „F.R.E.D.“ aus Rheinland-Pfalz, einem weiteren Team aus Hessen und einem aus Sachsen-Anhalt sind in diesem Jahr jeweils zwei Teams aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und NRW in den Top Ten platziert.

Preise

Das Gewinnerteam fährt zur Verleihung des Deutschen Gründerpreises in das ZDF-Hauptstadtstudio nach Berlin und wird vom Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck in der Kategorie „Schüler“ ausgezeichnet. Die fünf bestplatzierten Teams gewinnen die Teilnahme an der Gründerpreis Experience: ein mehrtägiges Start-up-Erlebnis mit Gesellschaftsorientierung. Die Plätze sechs bis zehn erwartet das Gründerpreis Innovation Lab vom DGPS-Partner Porsche Consulting in Berlin.

 

Pressemitteilung zur Preisverleihung
https://www.dgp-schueler.de/portal/pressemitteilungen/ 


Aufzeichnung der Preisverleihung online
https://www.youtube.com/user/dgpschueler


Alle Teamportraits 1-10
https://www.dgp-schueler.de/portal/preistraeger/

Team F.R.E.D. aus Koblenz hat beim diesjährigen Gründerpreis den zehnten Platz belegt. Als Preis erwartet sie das Gründerpreis Innovation Lab vom DGPS-Partner Porsche Consulting in Berlin.
Team F.R.E.D. aus Koblenz hat beim diesjährigen Gründerpreis den zehnten Platz belegt. Als Preis erwartet sie das Gründerpreis Innovation Lab vom DGPS-Partner Porsche Consulting in Berlin.


Veröffentlicht am 7. Juli 2022

Ihre Ansprechpartner

Jörg Karbach

Abteilungsleiter, Pressesprecher

0261 393-1513

joerg.karbach@sparkasse-koblenz.de

Anna Heiderich

Abteilung Kommunikation

0261 393- 0

anna.heiderich@sparkasse-koblenz.de