Sparkasse Koblenz erneut als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

Sparkasse hat in den letzten Jahren viele Maßnahmen erfolgreich umgesetzt

Die Sparkasse Koblenz wurde bereits zum vierten Mal mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie Stiftung, für ihre familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ausgezeichnet. Das Zertifikat überreichte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey an Ulrike Schlotter-Weber, die für dieses Projekt in der Abteilung Personalmanagement der Sparkasse verantwortlich ist.

„Angesichts der demografischen Entwicklung in unserer Gesellschaft gewinnen Themen wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie als auch das betriebliche Gesundheitsmanagement im Wettbewerb um gute Mitarbeiter zunehmend an Bedeutung“, betont Jörg Perscheid, Vorstand der Sparkasse Koblenz. „Nur, wenn unsere Mitarbeiter ihr Privat- und Berufsleben gut miteinander vereinbaren können, sind sie leistungsbereit und motiviert. Daher haben wir uns in 2009 erstmalig diesem Zertifizierungsprozess gestellt und seither eine Vielzahl von Maßnahmen erfolgreich umgesetzt.“

Ein Konzept zur Betreuung der Mitarbeiter in Elternzeit, vielfältige individuelle Arbeitszeitmodelle und das Angebot an Belegplätzen in der Betriebskindertagesstätte haben sich in der Praxis bewährt. Die attraktiven Angebote zur Kinderferienbetreuung wurden in den letzten Jahren stetig erweitert. Im Sparkassen-Intranet finden die Mitarbeiter vielfältige nützliche Informationen: speziell für die Zielgruppe der Eltern als auch für die Zielgruppe der Mitarbeiter mit zu pflegenden Angehörigen.

„Unsere Kollegen, sowohl Mütter als auch Väter, wünschen sich mehr Zeit für ihre Familie und damit mehr Flexibilität in der Arbeitszeit. Zeitgleich ist es wichtig, kundenfreundliche Beratungszeiten anzubieten. In gemeinsamen Gesprächen mit Mitarbeitern und den jeweiligen Führungskräften suchen wir nach guten, tragfähigen Lösungen für alle Beteiligten. Wir spüren den Trend, dass unsere Mütter bereits während der Elternzeit möglichst bald wieder in den Beruf einsteigen möchten. Ebenso nimmt der Wunsch nach einer Teilzeitbeschäftigung mit einem Umfang von mehr als 50% zu. Unsere Väter machen gerne von den zwei Partnermonaten in Elternzeit Gebrauch, um sich gerade in den ersten Lebensmonaten des Kindes in die Betreuung des Nachwuchses einzubringen. Diese gesellschaftliche Entwicklung führt dazu, dass unsere bestehenden Konzepte und Angebote überprüft und weiterentwickelt werden. Das gelingt uns besonders gut mit Hilfe des audits berufundfamilie“, erläutert Ulrike Schlotter-Weber.

Frauen in Führungspositionen zu begleiten und kreative Lösungen für Führung in reduzierter Vollzeit zu finden, werden weiterhin Schwerpunkte sein. Auch dem Thema „Beruf und Pflege“ wird sich die Sparkasse Koblenz dauerhaft widmen, haben doch zunehmend mehr Beschäftigte pflege- oder zumindest hilfsbedürftige Angehörige. Nur Mitarbeiter, die ihre Angehörigen gut versorgt wissen, können sich ganz auf ihre berufliche Tätigkeit konzentrieren.

Nun gilt es, die im Handlungsprogramm festgelegten Maßnahmen in den kommenden drei Jahren erfolgreich im Unternehmen mit Führungskräften und Mitarbeitern umzusetzen.

Jörg Perscheid, Vorstand der Sparkasse Koblenz und Ulrike Schlotter-Weber aus der Abteilung Personalmanagement, freuen sich über die erneute Zertifizierung.
Jörg Perscheid, Vorstand der Sparkasse Koblenz und Ulrike Schlotter-Weber aus der Abteilung Personalmanagement, freuen sich über die erneute Zertifizierung.


Veröffentlicht am 26. Juli 2019

Ihre Ansprechpartner

Jörg Karbach

Abteilungsleiter, Pressesprecher

0261 393-1513

joerg.karbach@sparkasse-koblenz.de

Anna Heiderich

Abteilung Kommunikation

0261 393- 0

anna.heiderich@sparkasse-koblenz.de