Schüler schaffen vergängliche Kunst im Wald

Sparkasse Koblenz fördert die Region nachhaltig

Schüler schaffen vergängliche Kunst im Wald

Unter dem Oberbegriff „Kultur im Wald“ wird ein Holzworkshop namens „Kunst im Wald“ interessierten Schülern angeboten. Dieser Workshop fand in diesem Jahr, mit der Unterstützung der Sparkasse Koblenz, zum zweiten Mal statt und läutete gleichzeitig den Start des Projektes „Kultur im Wald“ ein.

Die Sparkasse Koblenz unterstützt in den nächsten fünf Jahrenausgewählte Naturschutzprojekte in der Stadt Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz. Mit 100.000 Euro werden unter anderem Projekte wie „Klimawald“ und „Kultur im Wald“ im Stadtwald Koblenz nachhaltig gefördert.

Unter der Anleitung der Bildhauer und Künstler Bruder Stephan Oppermann und Ulrich Mekiska in der Nähe des Waldlehrpfads im Stadtwald, erlernen Schüler eine Woche lang den richtigen Umgang mit Werkzeugen, die Grundlagen der Holzbildhauerei und erschaffen Holzskulpturen, die im Anschluss ihren Platz am Wegrand des Waldlehrpfades finden.

„Wir haben sehr trockene Jahre hinter uns. Das hat den Buchen überhaupt nicht gutgetan. Man hat immer von Borkenkäfern gehört und dass die Fichten sterben. Aber bei den Buchen ist es ganz massiv. Vor allem bei den alten Buchen. Man denkt es sind ganz tolle stabile Bäume, doch man sieht es auch als Waldbesucher, dass sie von oben her trocken werden. Dass dort keine Belaubung mehr da ist. Die Blätter fallen ab. Und dass sie uhrplötzlich absterben“, erklärt Anne Grobbel (Landesforsten Rheinland-Pfalz).

Intention des Projektes ist deshalb, insbesondere jungen Menschen, die Bedeutung des Waldes bewusst zu machen. Die Artenvielfalt des Waldes ist durch den Klimawandel bedroht. Trockenheit, Schädlingsbefall und Stürme haben den Wald in den vergangenen Jahren dramatisch beschädigt. Die Wälder in Deutschland leisten jedoch gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschurz, zur Artenvielfalt und als Erholungsort.

Hintergründe zum Workshop:

Anlässlich der Deutschen Waldtage 2020 entstand im vergangenen Jahr erstmals die Idee eines Holzworkshops. Unter freiem Himmel wurde der Workshop „Kunst im Wald“ angeboten.

Aufgrund der positiven Resonanz führte das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz, mit Förderung der Sparkasse Koblenz, zusammen mit Künstlern, Pädagogen, dem Forstamt Koblenz und der ark e.V. (Arbeitsgruppe Rheinland-Pfälzischer Künstler), „Kunst im Wald“ auch in diesem Jahr durch. Dieses ist zunächst bis einschließlich 2025 geplant.

Ein Schüler schafft aus einem abgestorbenen Buchenstamm eine Holzskulptur. Anne Grobbel (Mitte) und Bildhauer Ulrich Mekiska unterstützen ihn dabei.
Ein Schüler schafft aus einem abgestorbenen Buchenstamm eine Holzskulptur. Anne Grobbel (Mitte) und Bildhauer Ulrich Mekiska unterstützen ihn dabei.


Veröffentlicht am 23. August 2021

Ihre Ansprechpartner

Jörg Karbach

Abteilungsleiter, Pressesprecher

0261 393-1513

joerg.karbach@sparkasse-koblenz.de

Anna Heiderich

Abteilung Kommunikation

0261 393- 0

anna.heiderich@sparkasse-koblenz.de