NUANS Sommerakademie & Frozen Moments

Kulturprogramm vom 14. Juni - 14. Oktober 2018 Denkmalareal der Sayner Hütte.

NUANS ist eine international tätige Künstlerinitiative von Anna Heidenhain, Elmar Hermann und Hugo Holger Schneider. Zum Kultursommer 2018 organisiert NUANS eine Sommerakademie auf dem Gelände der Sayner Hütte sowie die Veranstaltungsreihe FROZEN MOMENTS mit Vorträgen, Filmvorführungen und Ausstellungen. Den ganzen Sommer lang dient die historische Industriearchitektur in Sayn als Anlass einer künstlerischen Reflexion über die Vereinbarkeit von Arbeit und Ästhetik.

FROZEN MOMENTS greifen den Moment der Formgebung beim Eisenkunstguss auf. Mit hohem Aufwand und den richtigen Rahmenbedingungen wird Eisen vorübergehend in einen dehnbaren Zustand gebracht bevor das Material in der gewünschten Form wieder erstarrt. FROZEN MOMENTS markieren Augenblicke der Konzentration und Fokussierung.

NUANS_Team
Kunst von NUANS_Buero

Als Auftakt integriert NUANS Arbeiten zeitgenössischer KünstlerInnen in die Ausstellung „Preussens Schwarzer Glanz“ im Rheinischen Eisenkunstguss- Museum. Die präsentierten Arbeiten beschäftigen sich mit der Wechselwirkung von Kunst, Arbeit und Technik. Bis Oktober folgen noch vier weitere FROZEN MOMENTS, die jeweils einen anderen Akzent setzen: Vortrag, Film, Ausstellung und Konzert. Für die gesamte Reihe ist „Produktion“ ein Schlüsselbegriff, da gerade hier die Unterschiede zu aktuellen, globalisierten und zum Teil anonymen Herstellungsverfahren so auffällig sind.

Den Höhepunkt bildet vom 30. Juli bis zum 11. August 2018 eine SOMMERAKADEMIE auf dem Areal der Sayner Hütte mit KünstlerInnen, DesignerInnen und ArchitektInnen, die hier zwei Wochen lang gemeinsam arbeiten. Das gesamte Denkmalareal wird dafür genutzt, das neben der Gießhalle und der Krupp’schen Halle auch einige Nebengebäude und großzügige Außenflächen umfasst.

Hier erarbeiten 25 ausgewählte TeilnehmerInnen eine Ausstellung, die am Ende der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Die SOMMERAKADEMIE richtet sich gezielt an Studierende sowie Absolventen aus den Bereichen Bildende Kunst, Design und Architektur. Dafür werden Universitäten, Hochschulen und Kunsthochschulen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eingebunden.

Die GastdozentInnen der SOMMERAKADEMIE haben NUANS bewusst breit gefächert: Die Kölner Kunst- und Filmwissenschaftlerin Elke Kania wird ausgewählte Filme zeigen, die Hamburger Designerin Carlotta Werner und der Architekt Moritz Walter binden in ihrem Projekt „Collecting Sayn“ den ganzen Ort Sayn ein, der Kölner Fotograf Frederik Lezmi wird eine besondere Dokumentation erarbeiten, der Düsseldorfer Maler Volker Hermes diskutiert mit Alexander zu Sayn-Wittgenstein über Kunst und Repräsentation und die Berliner Musikerin Sasha Perera bereitet eine live Performance in der Sayner Gießhalle der Sayner Hütte vor.

Am 11. August findet den ganzen Tag über eine after work party statt, bei der sich alle Interessierten ein Bild von der kreativen Arbeit im historischen Umfeld machen können. Im Anschluss sind die Ergebnisse der SOMMERAKADEMIE dann noch bis Mitte Oktober im Rheinischen Eisenkunstguss-Museum zu sehen.

Gefördert werden die NUANS Projekte in Sayn durch die Stiftung Kunstfonds Bonn, den Kultursommer Rheinland Pfalz, die Stiftung der Sparkasse Koblenz und das Rheinische Eisenkunstguss-Museum.

Text & Bilder: NUANS (Anna Heidenhain, Elmar Hermann, Hugo Holger Schneider)

NUANS_perera

Veröffentlicht am 3. Juli 2018

Kommentieren

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Bitte akzeptieren Sie den Hinweis zum Datenschutz.

Vielen Dank für Ihren Kommentar!
Wir werden ihn in Kürze hier in unserem Magazin veröffentlichen.

Kommentar absenden