Bausparen fürs Eigenheim oder den altersgerechten Umbau

Mit einem Bausparvertrag "vorsorgen": ob für die eigenen vier Wände oder anstehende Modernisierungsmaßnahmen.

Sie wollen langfristig gesehen ins Eigenheim ziehen? Gegebenenfalls steht aber auch der seniorengerechte Umbau in Ihren eigenen vier Wänden an oder andere Modernisierungsprojekte? Um diese Maßnahmen zu finanzieren, ist der Abschluss eines Bausparvertrages sinnvoll. Damit sparen Sie regelmäßig an und bekommen das Immobiliendarlehen später zu günstigen Preisen. Erfahren Sie hier mehr dazu:

Der Weg ins Eigenheim führt über die passende Finanzierung. Wichtig ist, dass sie zu Ihnen passt, Sie also den Kredit zurückzahlen können, ohne in eine finanzielle Klemme zu kommen. Sinnvoll ist es darum, im Vorfeld möglichst viel anzusparen, um so genügend Eigenkapital zur Verfügung zu haben. Alternativ bietet sich als Finanzierungsmodul ein Bausparvertrag an. Damit sparen Sie zu Beginn ein Polster an, und wenn der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, bekommen Sie einen sehr günstigen Kredit.

Natürlich möchte man die eigene Immobilie auch im Alter nutzen. Hier sind oftmals Umbaumaßnahmen notwendig, die der Barrierefreiheit dienen: beispielsweise Anpassungen im Badbereich, breitere Durchgänge und Türen oder der Einbau einer Rampe im Eingangsbereich. Mit dem angesparten Geld auf dem Bausparvertrag können auch altersgerechte Umbauten zu günstigen Konditionen geplant und umgesetzt werden.

Vater und Tochter bauen ein Haus
Rollstuhl in der Wohnung

Vorteile eines Bausparvertrages
Steigen die Darlehenszinsen, haben Sie sich mit dem Bausparvertrag einen günstigen Kredit für die Zukunft gesichert. Bausparkassen sind außerdem mit einem nachrangigen Darlehen zufrieden, das heißt, Sie können den Bausparvertrag gut mit einem Kredit von uns kombinieren. Es gibt zudem verschiedene staatliche Förderungen für einen Bausparvertrag.

Staatliche Förderung
Singles, die nicht mehr als 25.600 Euro, oder Paare, die bis zu 51.200 Euro verdienen, können vom Staat eine Wohnungsbauprämie in Höhe von 8,8 Prozent auf eine jährliche Sparleistung von maximal 512 Euro beziehungsweise 1.024 Euro bekommen. Das entspricht 45,06 Euro oder 90,11 Euro. Diese Förderung gibt es jedoch nur, wenn Sie mit Ihrem Bausparvertrag bauen, kaufen oder modernisieren wollen. Ausnahme: Sie sind bei Abschluss unter 25 Jahre alt. Wer seine vermögenswirksamen Leistungen in den Bausparvertrag fließen lässt, kann man unter bestimmten Voraussetzungen weitere staatliche Förderung in Anspruch nehmen. Übrigens gibt es auch Riester-Bausparverträge mit attraktiven staatlichen Zulagen.

Bausparvertrag anderweitig einsetzen
Wer in einen Bausparvertrag Geld einzahlt, muss dieses Guthaben nicht unbedingt für den Bau oder Kauf einer Wohnung einsetzen. Er kann im Prinzip frei darüber verfügen. Das Bauspardarlehen, das an den Vertrag gekoppelt ist, können Sie jedoch nur für wohnungswirtschaftliche Zwecke einsetzen. Sie können damit also auch renovieren oder eine Immobilie altersgerecht umbauen. Und Sie müssen darüber einen Nachweis erbringen. Ein Auto beispielsweise dürfen Sie aber von diesem Darlehen nicht kaufen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Veröffentlicht am 23. Februar 2018