Corona-Virus

Informationen zu unserer Erreichbarkeit, Präventionsmaßnahmen und Hilfestellungen

Präventionsmaßnahmen gegen die weitere Corona-Virus-Ausbreitung

Wir nehmen unsere Verantwortung für Kunden und Mitarbeiter* sehr ernst und möchten unseren Teil dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Wir werden alle notwendigen Maßnahmen treffen, um Bargeldversorgung, Zahlungsverkehr und den Zugang zu Kunden-Schließfächern sicherstellen. Den Appell der Bundesregierung, soziale Kontakte auf das Allernotwendigste zu beschränken, versuchen wir, in allen Bereichen unserer Geschäftstätigkeit zu beachten.

Geänderte Standorte seit dem 19.03.2020

Diese 13 Filialen und Geschäftsstellen haben weiterhin zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie geöffnet:

  • Asterstein
  • Bahnhofstraße
  • Bendorf
  • Berliner Ring auf der Karthause
  • Güls
  • Kobern-Gondorf
  • Mülheim-Kärlich
  • Neuendorf
  • Rauental
  • Rhens
  • Rübenach
  • Vallendar
  • Weißenthurm

Auch die Berater der geschlossenen Geschäftsstellen stehen Ihnen telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Unsere Erreichbarkeit

Um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus zu minimieren, bitten wir Sie, die Berater der Sparkasse nur vor Ort aufzusuchen, wenn eine andere Form der Kommunikation (Telefon, E-Mail) nicht möglich scheint. Bitte nutzen Sie in diesen Tagen verstärkt unsere digitalen Angebote und Services oder das Telefon. Kontaktieren Sie bei individuellen Fragen Ihren Berater am besten per E-Mail. Er ruft Sie so schnell wie möglich zurück.

  • Service-Telefon 0261 3930

    Mo.-Fr. 8:00-19:00 Uhr

Die Sparkasse Koblenz bietet Bankdienstleistungen wie Überweisungen oder kostenfreien Bargeldservice weiterhin flächendeckend an allen ihren Automaten an. Wo Ihr nächstgelegener Sparkassen-Standort ist, sehen Sie in unserem


Fragen und Antworten

Ist eine Aussetzung von Kreditzahlungen möglich?

Der Deutsche Bundestag hat am 25. März beschlossen, dass bei vor dem 15. März 2020 abgeschlossenen Verbraucherdarlehensverträgen wie Konsumentenkrediten und Baufinanzierungen Zins- und Tilgungsleistungen für den Zeitraum 1. April 2020 bis 30. Juni 2020 ausgesetzt werden können. Dies gilt, wenn der Verbraucher aufgrund der durch die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie hervorgerufenen außergewöhnlichen Verhältnisse Einnahmeausfälle hat und ihm die Erbringung der geschuldeten Leistung nicht zumutbar ist.

Die Sparkasse Koblenz bietet ihren Kunden an, die Tilgungsleistung für sechs Monate auszusetzen. Mit dieser Maßnahme möchte die Sparkasse Koblenz den finanziellen Engpass ihrer, von der Corona-Pandemie betroffenen Kunden reduzieren.

Da der Tilgungsanteil in einer zu zahlenden Monatsrate in den meisten Fällen höher ist als der Zinsanteil, ist die von der Sparkasse Koblenz angebotene Aussetzung der Tilgungsleistung für sechs Monate für die meisten Kunden vorteilhafter, als die vom Deutschen Bundestag beschlossene Aussetzung der Zins- und Tilgungsleistungen über drei Monate.

Bei Fragen dazu bzw. Beantragung der Tilgungsaussetzung wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Berater. Sie erreichen ihn am besten per E-Mail. Er ruft Sie gerne zurück.

Ist die Sparkasse Koblenz auf eine Corona-Epidemie vorbereitet?

Alle Institute der Sparkassen-Finanzgruppe haben so genannte „Business Continuity“-Pläne, also Notfallpläne für die Fortführung des Geschäftsbetriebs. Die Notfallpläne der Sparkassen sehen grundsätzlich vor, den Geschäftsbetrieb weiter fortzuführen. Derzeit werden die Notfallpläne an die aktuelle Situation angepasst. Das haben wir auch in früheren Fällen, zum Beispiel beim SARS-Virus, so gehandhabt. Für das Inkrafttreten der Notfallpläne sind die Einschätzungen der staatlichen Stellen maßgeblich. Wir beobachten die Entwicklung genau und stimmen unsere Maßnahmen auf Basis täglicher Lagebeurteilungen ab.

Was umfassen die Notfallpläne der Sparkassen?

Unsere Notfallpläne sehen unter anderem vor, dass wir auch weiterhin telefonisch erreichbar sind, dass Online-Banking durchgeführt werden kann, und dass die Kernsysteme zur Abwicklung von Buchungs- und Überweisungsvorgängen aktiv bleiben. Darüber hinaus gewährleisten wir durch das stärkste Netz von Selbstbedienungsautomaten bzw. Geldautomaten das höchstmögliche Sicherheitsniveau für die Bargeld- und Serviceversorgung.

Ist die Versorgung mit Bargeld noch gewährleistet?

Ja, denn wir sind weiterhin mit unseren Mitarbeitern in 13 Filialen und Geschäftsstellen für Sie vor Ort erreichbar. Darüber hinaus stehen an allen Standorten die Selbstbedienungsbereiche ohne Einschränkungen zur Verfügung. Es wird keinen Versorgungsengpass geben: Die Geldautomaten werden regelmäßig mit Bargeld bestückt. Bitte verzichten Sie darauf, größere Bargeldmengen zu Hause zu deponieren. Auch zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Meine Geschäftsstelle ist aktuell geschlossen. Welche Alternativen habe ich, um meine Bankgeschäfte zu erledigen?

Sie haben die Möglichkeit unsere Online-Filiale zu nutzen sowie die Sparkassen App. Über diese digitalen Kanäle lassen sich alle Standard-Bankgeschäfte schnell und einfach erledigen. Wenn Sie noch nicht für unsere Internet-Filiale freigeschaltet sind bzw. unsere Banking-App noch nicht nutzen, wenden Sie sich an unser Kunden-Servicecenter unter Telefon 0261 3930 oder an Ihren Berater.

Ich habe einen Beratungstermin vereinbart. Findet dieser statt?

Ja, bereits vereinbarte Beratungstermine können auch telefonisch wahrgenommen werden. Ihr Berater nimmt diesbezüglich Kontakt mit Ihnen auf.

Ich möchte gerne an mein Schließfach, das sich in einer geschlossenen Geschäftsstelle befindet. Was kann ich tun?

Um Zugang zu Ihrem Schließfach zu erhalten, wenden Sie sich bitte an unser Kunden-Service-Center unter Telefon 0261 3930.

Soll ich meine Aktien jetzt verkaufen?

Es gehört zu den typischen Reflexen vieler Privatanleger, dass sie unter dem Eindruck panischer Marktsituationen ihre Aktien bei Tiefstkursen verkaufen. Auf diese Weise werden aus zwischenzeitlichen Kursverlusten realisierte Verluste. Es ist daher gerade in besonderen Marktphasen sinnvoll, Ihre Anlagestrategie zunächst mit Ihrem Berater zu besprechen.

Wie erteile ich Wertpapieraufträge?

Wertpapieraufträge können Sie weiterhin telefonisch über unsere Service-Nummer 0261 3930 oder über Ihre Online-Depotverwaltung erteilen.

Muss ich um mein Erspartes fürchten?

Nein! Kein Kunde muss Angst um seine Einlagen bei der Sparkasse Koblenz haben! Durch die gesetzliche Einlagensicherung sind Sicht- und Spareinlagen bis zu 100.000 Euro pro Anleger abgesichert. Auch Anlagesummen, die über diesen Betrag hinausgehen, sind bei unserer Sparkasse sicher, denn die Sparkassen-Finanzgruppe verfügt über ein zusätzliches Sicherungssystem. Hier finden Sie weitere Informationen.

Kann ich mich an einem Geldautomaten anstecken?

Eine Ansteckung über Oberflächen wie beispielsweise Geldautomaten oder Bankschalter, die nicht zur direkten Umgebung eines Erkrankten gehören, erscheint unwahrscheinlich. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen ist bisher nicht dokumentiert.

Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, sind allerdings durch Schmierinfektionen denkbar. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die dann beispielsweise das Gesicht berühren, könnte auch auf diese Weise eine Übertragung stattfinden.

Deshalb ist eine gute Händehygiene wichtiger Teil der Vorbeugung. Geldautomaten sind jedoch nicht mehr oder weniger gefährlich als andere öffentlich verfügbare Gegenstände.

Kann ich mich in der Sparkassen-Filiale anstecken?

Von zahlreichen Menschen benutzte Griffe, etwa von Türen, Fenstern und Teeküchen-Schubladen, aber auch Wasserhähne oder Knöpfe in Fahrstühlen, sind potenzielle Keimquellen. Eine gute Handhygiene, wie sie das Robert-Koch-Institut empfiehlt, ist also zu empfehlen.

In allen Geschäftsstellen und Filialen der Sparkasse Koblenz wurden unsere Teams mit Desinfektionsmitteln für die Oberflächendesinfektion versorgt. Diese werden regelmäßig eingesetzt, um besonders übertragungssensible Flächen, wie etwa Türgriffe oder Tresen, zu desinfizieren. In den Sanitäranlagen stellen wir darüber hinaus Handdesinfektionsmittel bereit, das dem Standard des Robert-Koch-Instituts angepasst ist.

Wir begrüßen unsere Kunden mit einem Lächeln – aber nicht mehr per Handschlag.

Muss ich Angst haben, mich beim Zahlen mit Bargeld anzustecken?

Geldscheine gelten nicht als Übertragungsweg. Es gibt keinerlei Belege dafür, dass das Corona-Virus durch Banknoten oder Münzen übertragen wird. Für den Bürger empfiehlt die Bundesbank im Umgang mit Banknoten und Münzen die gleichen Maßnahmen bezüglich der Handhygiene wie bei allen anderen Gegenständen des alltäglichen Gebrauchs auch.

Zahlungen im Laden sind alternativ per Karte oder mit dem Handy möglich.

Sofern Sie es noch nicht tun, nutzen Sie gerne unsere mobilen Bezahlverfahren mit Android bzw. Apple Pay oder das kontaktlose Zahlverfahren mit Ihrer Sparkassen-Card, S-Kreditkarte und Mastercard Basis (Debitkarte).

Werden Geldscheine desinfiziert?

Nein, hierzu liegen auch keine neuen Anforderungen der staatlichen Stellen vor. Das Eurosystem führt jedoch regelmäßig Untersuchungen dazu durch, ob die Produktion oder der Umlauf von Euro-Banknoten Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben können – auch im Zusammenhang mit Viren.

Wie schützt die Sparkasse Koblenz ihre Mitarbeiter?

Wir verzichten aktuell auf alle Kunden- oder Mitarbeiterveranstaltungen. Dienstreisen werden grundsätzlich nicht mehr durchgeführt. Ergeben sich Anzeichen, dass Mitarbeitende infiziert sein könnten, bestehen Regelungen, dass diese vom Dienst befreit werden. Zusätzlich sind bei aufkommenden Symptomen Untersuchungen beim Hausarzt oder Betriebsarzt vorgesehen. Bis zur Klärung verbleiben Mitarbeitende zu Hause.


Unterstützung bei finanziellen Engpässen

…für Firmen- und Gewerbekunden

Wir geben unseren Firmenkundenberatern die Möglichkeit, bis zu sechs Monaten Tilgungsaussetzungen unmittelbar zu bewilligen. Bei Fragen zu Ihren laufenden Krediten, aber auch zu KfW-Fördermöglichkeiten, kontaktieren Sie bitte Ihren Berater per E-Mail.

Unternehmen und Selbständige können KfW-Fördermittel bei uns beantragen. Wir informieren u.a. über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und welche Unterlagen dafür benötigt werden. Jetzt Fördermittel online beantragen.

gemeinsamallemgewachsen

…für Privatkunden

Die Sparkasse Koblenz bietet ihren Kunden an, Tilgungsleistungen ihrer Verbraucherdarlehensverträge für sechs Monate auszusetzen. Mit dieser Maßnahme möchte die Sparkasse Koblenz den finanziellen Engpass ihrer, von der Corona-Pandemie betroffenen Kunden reduzieren.

Bei Fragen dazu bzw. Beantragung der Tilgungsaussetzung wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Berater. Sie erreichen ihn am besten per E-Mail. Er ruft Sie gerne zurück.


Nutzen Sie unsere ortsunabhängigen bzw. kontaktlosen Banking- bzw. Zahlverfahren:

Mobiles Bezahlen
Willi und Ernst
Online-Banking mit Chip-Tan
  • Sparkassen-App mit Funktionen wie Fotoüberweisung, Kwitt, Kontostandinformationen uvm.
  • Online-Banking mit Fotoüberweisung, Zugriff auf das Elektronische Postfach uvm.

Wir danken für Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund bzw. gute Genesung!




*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die gleichzeitige Verwendung weiblicher und männlicher Sprachformen verzichtet und das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter.
Stand: 30.03.2020